Accessibility.SkipToMainContent
Schweiz

Das Gesicht von Nautilus: Nicu Leonte, Ratsmitglied

16 April 2018

Nicu Leonte – ein ehemaliger Schiffsführerauf einem Rhein-Öltanker – ist der neue Schweizer Repräsentant im Leitungsorgan von Nautilus International, dem Rat.

Ursprünglich aus Rumänien stammend, hat Nicu die vergangenen 14 Jahre in der Schweiz gelebt, wo er derzeit in der Nähe des geschäftigen Basler Hafens arbeitet. Dort ist er Teil eines Teams, welches die Schleusen bei Birsfelden betreut. Diese werden von bis zu 18 Schiffen pro Tag befahren.

Nicu stammt aus keiner nautischen Familie, doch er hat seine Kindheit in der Hafenstadt Galati verbracht. Ein Umstand, der sein Interesse an einer Karriere auf dem Wasser weckte. 'Mein Zuhause befand sich sehr nahe an der Donau und dem Schwarzen Meer und man konnte sämtliche Boote vorbeifahren sehen', erinnert er sich. 'Es wurde zu meinem Traum, in der nautischen Industrie zu arbeiten, weil es die einzige Möglichkeit war, reisen zu können. Es schien mir, ein guter Job mit gutem Verdienst zu sein.'

Er hat an der Marinefachschule studiert, bevor er seinen zweijährigen Militärdienst auf Schiffen im Schwarzen Meer absolvierte – 'das waren zwei Jahre zu viel', bilanziert er.

In der Folge arbeitete Nicu auf Schiffen, die entlang der Donau operierten, und seine Karriere entwickelte sich bestens: Im Alter von 28 Jahren diente er erstmals als Kapitän.

Es ist sehr wichtig für die Leute, dass Nautilus für sie da ist und ihnen Hilfe leisten kann. Nicu Leonte, Ratsmitglied
Callout Image

Telegraph

Momentan wird unsere «Telegraph»-App modernisiert und aktualisiert. Bis es soweit ist, kannst Du die neusten «Telegraph»-Nachrichten und -Beiträge auf der Webseite lesen. Natürlich hast Du auch die Möglichkeit, die aktuelle Ausgabe als PDF herunterzuladen.

Lade die aktuelle Ausgabe herunter

Doch der Zusammenbruch des Ostblocks führte zu riesigen Problemen für die Binnenschifffahrtsindustrie in Rumänien. Nicu dachte darüber nach, an der maritimen Universität in Constanta ein Studium zu beginnen. Aufgrund seiner Familie mit zwei Kindern kam er jedoch zum Schluss, dass es für einen Karrierewechsel zu spät sei.

'Glücklicherweise hatte ich die Gelegenheit, an den Rhein zu kommen und für eine holländische Firma zu arbeiten', erzählt er. 'Weil meine Abschlüsse nicht anerkannt wurden, musste ich von vorne beginnen. Das war aber nicht so schlimm. Ich war auf Passagierschiffen auf dem Rhein tätig und wurde auf demselben Fluss Schiffsführer eines Tankers, bevor ich an meine jetzige Stelle wechselte.'

In den letzten dreieinhalb Jahren konnte Nicu seine gesammelten Erfahrungen bei einer landgestützten Tätigkeit einbringen. Er betreut und leitet Binnen- und Passagierschiffe, welche die Schleusen in Anspruch nehmen. Er organisiert nicht nur den Lotsendienst und überwacht gefährliche Ladungen, sondern bedient auch den Schwimmkran. Dieser wird bei der Wartung und bei Sanierungsprojekten an den Schleusen sowie am benachbarten Wasserkraftwerk eingesetzt.

Mit der Unterstützung des in Basel ansässigen Funktionärs Nick Bramley begann Nicu sich bei Nautilus zu engagieren. 'Zeit meines Lebens werde ich nie die Hilfe vergessen, die ich von Nick erhalten habe', sagt er. 'Mag sein, dass das für ihn nur eine kleine Sache war, doch für mich hat es einen grossen Unterschied gemacht.'

Nicu setzt sich sehr dafür ein, andere Arbeitnehmende der Binnenschifffahrt dazu zu motivieren, Nautilus beizutreten. 'Es ist für die Leute sehr wichtig, dass Nautilus für sie da ist und ihnen im Falle eines Problems hilfreich zur Seite stehen kann', erklärt er. 'Diese Hilfe hast du nicht, wenn du alleine bist.'


Markierungen

Werde noch heute Nautilus Mitglied